LA HISTORIA. DIE GESCHICHTE.

 

In Los Altos, der Geburtsstätte vom Auténtico Tequila Alacrán, war ein im Dorf bekannter Agavenbauer eines Morgens auf seine Felder gegangen um zu prüfen wie weit die Agaven-pflanzen gediehen waren.

Er hatte seine Machete dabei und erntete einen kleinen Karren Piñas.

Zuhause angekommen lud er die Agavenherzen

ab und breitete sie auf dem Tisch aus.

Nun ist Mexiko dafür bekannt, dass hier einige Tiere durchaus gefährlich für den Menschen werden können. Und so geschah es, dass beim Begutachten der Piñas drei Skorpione zum Vorschein kamen und dem Bauern in die linke Hand stachen.

Der Bauer - wohl wissend, dass bei dieser Gattung von Skorpion, im spanischen Alacrán genannt,

drei Stiche zu viel sind - nahm kurzer Hand seine Machete vom Schoß und schlug sich die linke Hand ab. Die klaffende Wunde desinfizierte er

mit dem Saft Gottes - Tequila!

 

Ob sich die Geschichte nun so zugetragen hat

oder nicht - jeder kennt sie in Los Altos. 

Der Bauer ist zu einer Legende geworden.

Wer also vom Skorpion gestochen wird und sich dazu noch in dem Dorf befindet, dem kann es passieren, dass die Bevölkerung herbei eilt, um das betroffene Körperteil abzuschlagen.

 

Im Jahr 2010 haben sich vier Freunde aus

Los Altos zusammen getan um einen Tequila höchster Güte zu Ehren des Agavenbauern herzustellen.

Die Agaven wachsen auf genau jenem Feld, auf dem der Bauer seine unheilbringende Ernte einholte. Das Resultat ist ein kristallklarer Tequila der Superlative, der in eine schwarze Flasche gefüllt die Geschichte des Agavenbauern in die Welt hinausträgt und jungen Menschen das Gefühl von Leben, Mut und Wertschätzung vermittelt.

EL ORIGEN. DER URSPRUNG UNSERER AGAVEN. JESÚS MARÍA, LOS ALTOS, MEXIKO.

 

Seit Jahrhunderten wachsen die Hochlandagaven in der besonderen Erde um Jesús María in Los Altos, Mexiko. Dank dieser Erde, dem halbtrockenen Hochlandklima der Region und der unermüdlichen Kraft der Sonne werden die Agaven dort besonders groß und zuckerhaltig, was bereits den Grundstein für unseren exzellenten Tequila legt.

LA COSECHA. DIE ERNTE DURCH DEN JIMADOR.

 

Auch die Erntemethode dieser besonderen Agaven hat sich seit Jahrhunderten nicht geändert. Geerntet wird von einem Jimador - die traditionellen Berufsbezeichnung eines erfahrenen Agavenbauern - per Hand und mit alten handgemachten Werkzeugen die von Generation zu Generation vererbt werden. Die Jimadores nehmen die 7-10 Jahre gereiften Agaven aus der Erde um an die großen, süßen "Piñas" zu gelangen aus denen der Agavensaft für unseren unverwechselbaren Tequila Alacrán gewonnen wird.

LA PRODUCCIÓN. DIE HERSTELLUNG.

 

Die Piñas werden zunächst halbiert und zwischen 24 und 36 Stunden gegart um an den Agavensaft zu gelangen - das sogenannte "Agua Miel". Das Agua Miel wird nun zu Alkohol vergärt und im Anschluss zweimal destilliert. Durch diese Art der Distillation und der ausschließlichen Verwendung von Agaven erhält unser Alacrán sein unverwechselbares weiches Aroma.

 

Um einen Kontrast zu unserem kristallklaren und weichem Tequilla zu erlangen, füllen wir ihn voller Stolz in eine schwarze Flasche.